KOBV > Artikel von: Julia Goltz-Fellgiebel

About Julia Goltz-Fellgiebel

http://www.kobv.de/kobv/kobv-zentrale/team/

Posts by Julia Goltz-Fellgiebel:

KOBV-Newsletter Nummer 55 erschienen

Die 55. Ausgabe des KOBV-Newsletter, der über die Ereignisse im KOBV von Januar bis März 2019 berichtet, ist erschienen.

Sie finden ihn auf dem KOBV-Webserver unter: <http://www.kobv.de/wp-content/uploads/2019/04/KOBV_Newsletter_55_2019.pdf>.

Im KOBV-Newsletter informieren wir Sie im vierteljährlichen Turnus über neue Entwicklungen im KOBV: Neue Features in den Internet-Angeboten und den Services für Bibliotheken, Fortschritt der Projekte, neue Mitglieder, Publikationen …

Alle bisher erschienenen Newsletter finden Sie unter → Publikationen/ Newsletter
Sie können den Newsletter auf der KOBV-Startseite abonnieren.

Wir freuen uns auf neue Abonnenten und natürlich auch auf ein Feedback von Ihnen. Schreiben Sie uns Ihre Meinung an kobv-zt(at)zib.de.

Die KOBV-Zentrale auf dem Bibliothekskongress 2019

Bereits in zwei Wochen ist es so weit: Die KOBV-Zentrale präsentiert sich allen Interessierten auf dem 7. Bibliothekskongress 2019 in Leipzig (19. – 21. März 2019). Sie finden uns am gemeinschaftlichen Messestand zusammen mit BVB, hbz und OBVSG.

–> Leipzig Congress Center, Ebene +1, Standnummer K05 <–

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KOBV-Zentrale tragen mit mehreren Beiträgen zum diesjährigen Kongressprogramm bei: Neben einem Hands-on Lab zum Projekt DeepGreen und dem beliebten OPUS 4-AnwenderInnenworkshop wird gemeinsam mit den KollegInnen der AG Leihverkehr eine Session zur „Fernleihe in Deutschland“ bespielt.

AG Leihverkehr:
Fernleihe in Deutschland
– Umfangreiche Dienste unter Berücksichtigung der rechtlichen Gegebenheiten
Volker Conrad (BSZ)
18.03.2019, 14:15 Uhr – 15:45 Uhr, öffentliche Arbeitssitzung
Leipzig Congress Center, Vortragsraum 11

  • Vortrag „Neue Datenschutzgrundverordnung und daraus resultierende Maßnahmen“, Elmar Schackmann (hbz), Stefan Lohrum (KOBV)

Vernetzte Entwicklung – Gemeinsamer Verbünde Index: Sachstand und (Erfahrungs-)Bericht von drei unterschiedlichen Frontends
Stefan Winkler (BSZ), Uwe Reh (HeBIS), Stefan Lohrum (KOBV)
20.03.2019, 14:15 – 15:45 Uhr
Leipzig Congress Center, Saal 2

Open-Access-Transformation in Aktion –
DeepGreen für AnwenderInnen und BetreiberInnen institutioneller Repositorien
Julia Boltze, Dr. Thomas Dierkes, Julia Alexandra Goltz-Fellgiebel (KOBV)
Cornelia Hoffmann (FAU Erlangen-Nürnberg)
19.03.2019, 09:00 Uhr – 11:00 Uhr, Hands-on Lab digital
Leipzig Congress Center, Beratungsraum 2

OPUS 4 AnwenderInnentreffen
Steffi Conrad-Rempel, Jens Schwidder (KOBV), Alexander Weimar (BSZ)
20.03.2019, 16:00 Uhr – 17:30 Uhr, öffentliche Arbeitssitzung
Leipzig Congress Center, Seminarraum 14/15

Darüber hinaus sind die KollegInnen des Projektes DeepGreen (Projektleitung: Julia Goltz-Fellgiebel und Julia Boltze; Software, Technik: Thomas Dierkes) explizit in den Pausenzeiten (Mittags) am Stand der KOBV-Zentrale für all Ihre Nachfragen ansprechbar.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

KOBV-Newsletter Nummer 54 erschienen

Die 54. Ausgabe des KOBV-Newsletter, der über die Ereignisse im KOBV von Oktober bis Dezember 2018 berichtet, ist erschienen.

Sie finden ihn auf dem KOBV-Webserver unter: <http://www.kobv.de/wp-content/uploads/2019/01/KOBV_Newsletter_54_2018.pdf>.

Im KOBV-Newsletter informieren wir Sie im vierteljährlichen Turnus über neue Entwicklungen im KOBV: Neue Features in den Internet-Angeboten und den Services für Bibliotheken, Fortschritt der Projekte, neue Mitglieder, Publikationen …

Alle bisher erschienenen Newsletter finden Sie unter → Publikationen/ Newsletter
Sie können den Newsletter auf der KOBV-Startseite abonnieren.

Wir freuen uns auf neue Abonnenten und natürlich auch auf ein Feedback von Ihnen. Schreiben Sie uns Ihre Meinung an kobv-zt(at)zib.de.

Der KOBV wünscht frohe Festtage und einen guten Start ins Jahr 2019

Festtagsgrüße

Die KOBV-Zentrale und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen frohe Weihnachten, entspannte Festtage und einen guten Start in ein neues, ereignisreiches, spannendes und erfolgreiches Jahr 2019!

2018 im KOBV: eine Rückschau

Rechtliche Themen

Der erste Jahreshälfte 2018 war geprägt von rechtlichen Themen. Die großen Überschriften waren Urheberrecht und EU-Datenschutzgrundverordnung. Bereits zum 01. März traten die Änderungen zur Angleichung des gültigen Urheberrechtes an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft in Kraft. Dies hat insbesondere Auswirkungen auf die elektronische Fernleihe von Bibliotheksbeständen: Einschränkung auf die nicht kommerzielle Nutzung vonArtikel aus wissenschaftlichen Zeitschriften und Fachzeitschriften, Umfang einer Kopie darf 10% maximal des Gesamtumfangs nicht überschreiten. Ein weiteres großes Thema für den KOBV und alle von ihm betreuten Dienste war die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO, engl. General Data Protection Regulation (GDPR)) zum Schutz personenbezogener Daten. Viele der dort aufgeführten Vorgaben waren im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bzw. des Berliner Datenschutzgesetzes (BlnDSG) bereits geltendes Recht, gestärkt wurden aber die Rechte Betroffener. Der KOBV hat die neuen Datenschutzrichtlinien in allen von ihm angebotenen Services entsprechend formuliert und technisch sowie vertraglich umgesetzt.

Open Access mit der KOBV-Zentrale

Die im Herbst 2017 verabschiedete Open-Access-Leitlinie des KOBV gab auch die strategische Richtung für das Jahr 2018 vor. Gemeinsam mit den Open-Access-Akteuren aus Berlin und Brandenburg erweiterte die KOBV-Zentrale 2018 ihr Open-Access-Knowhow mit dem Ziel, unterstützende Open-Access-Infrastrukturen bedarfsgerecht auszubauen und neue zu entwickeln.

Im KOBV-Portal, über das mittlerweile 77 der regionalen Bibliotheken ihre Daten präsentieren, werden Open-Access-Publikationen seit dem Frühjahr 2018 nun noch sichtbarer: NutzerInnen können ihre Trefferlisten nun nach der Facette „Zugriff“ einschränken. Ihnen wird die Auswahl der Medien dann nach „lizenziert“ und „frei verfügbar“ angezeigt. Die vom KOBV entwickelte → Open-Source-Software OPUS 4 bietet Bibliotheken eine moderne Repository-Software zur Open-Access-Publikation von Dokumenten. 2018 wurden mehrere Wünsche der Bibliotheken umgesetzt, so können nun im Bereich der Personenadministration ORCIDs hinzugefügt werden und für die einzelnen Dokumente so genannte DOIs (Digital Object Intentifier) generiert und automatisiert bei Datacite registriert werden. Repositorien auch inhaltlich stärken will das DFG-Projekt DeepGreen, das der KOBV nun auch in einer zweiten Projektphase (2018-2020) sowohl technisch betreuen als auch koordinieren darf. Verlagsdaten sollen hier für die Zweitveröffentlichung über ein Verteilsystem – den DeepGreen Router – automatisch an berechtigte, institutionelle Repositorien geliefert werden. Im Sommer 2019 wird der DeepGreen Router in eine Betaphase starten. Open Access und Open Science erfordern nicht zuletzt auch eine dauerhafte Verfügbarkeit von digitalen (Forschungs-) Daten und Publikationen. Dazu forschen und entwickeln der KOBV gemeinsam mit dem Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung Berlin (digiS) unter dem Titel → EWIG an einer tragfähigen Lösung. Am 1. Juli 2018 ist ein neues Forschungsprojekt am Zuse-Institut Berlin gestartet, an dem auch die KOBV-Zentrale beteiligt ist: Das DFG-geförderte Projekt „Nachhaltige Archivierungs- und Veröffentlichungs-Infrastrukturen für High Performance Optimization“, kurz HPO-NAVI, will unter der Überschrift Forschungsdatenmanagement Software langfristig und zitierfähig über Repositorien bereitstellen helfen.

Strategische Allianz

Im Rahmen der strategischen Entwicklungskooperation KOBV – BVB (Bibliotheksverbund Bayern) wurde im ersten Quartal 2018 die Idee einer neuen OAI-PMH-Schnittstelle für den Lizenzdatenlieferdienst der EZB (Elektronischen Zeitschriftenbibliothek) umgesetzt. Das bisher verwendete, proprietäre Format zur Bereitstellung der in der EZB vorgehaltenen Informationen, wer welche Zeitschrift für welchen Zeitraum in Deutschland lizenziert hat, wurde durch bekanntere, standardisiertere Formate (MARC-XML-Holding) ersetzt. Als erste Datenabnehmer für das neue Format waren die Deutsche Nationalbibliothek und die Staatsbibliothek zu Berlin als Betreiber der Zeitscrhiftendatenbank (ZDB) beteiligt.

Veranstaltungen

Dieses Jahr lockte das Thema Bibliothek viele Interessierte nach Berlin, unsere regionalen Bibliotheken nutzten dies umso mehr, um sich in ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit zu präsentieren. Auch die KOBV-Zentrale beteiligte sich als Veranstalter und Mitgestalter intensiv am Veranstaltungsmarathon dieses Jahr.

  • 01.-02.03.2018, 1. Bibliothekspolitischen Bundeskongress
    Organisiert vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. kamen neben Verbandsmitgliedern auch VertreterInnen aus Politik, Bildung und Kultur unter dem Titel „Zugang und Teilhabe im digitalen Wandel“ an die Staatsbibliothek zu Berlin zusammen. Live-Mitschnitte zum Nachsehen unter https://www.dbv-bundeskongress.de/.
  • 07.03.2018, Workshop, DBV-Landesverband Berlin
    Im Frühjahr 2018 lud der Vorstand des Berliner Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverbund (DBV e.V.) zu einem Workshop ins Zuse Institute ein, der sich inhaltlich mit dem vom Berliner Senat geplanten Bibliotheksentwicklungsplan für Berlin beschäftigte. Es entstand eine Themenlandkarte mit Fragestellungen zum Bibliotheksentwicklungsplan, die spartenübergreifend alle Bibliotheken in der Stadt berühren.
  • 21.03.2018, Open-Access-Workshop, strategische Allianz KOBV – BVB
    Unter der Frage „Die Bedeutung von (textbasierten) Repositorien für WissenschaftlerInnen:Wie können wir den Mehrwert der spezifischen Repositorien für die WissenschaftlerInnen erfahrbar machen?“ luden KOBV und BVB die Open-Access- und Repositorien-Beauftragten aus Berliner, Brandenburger und Bayerischen Bibliotheken zur gemeinsamen Diskussion und Ideenentwicklung ein. Neben Vorschlägen für die Verbesserung bestehender OpenAccess-Services in Bibliotheken, formulierten die Anwesenden Anforderungen an zukünftige Angebote von Bibliotheken für die NutzerInnen von (v.a. textbasierten) Repositiorien.
  • 18.04.2018, 10. Konsortialtag des FAK
    Über 130 KollegInnen (auch international) verfolgten das thematisch breite Programm unter dem Motto „Mit Erfahrung in die Zukunft: Elektronische Ressourcen – heute und auf ihrem Weg in die Transformation“.
  • 12.-15.06.2018, 107. Bibliothekartag 2018
    Im Juni 2018 durfte der KOBV die Eröffnungsveranstaltung des Bibliothekartages mitveranstalten: Da zeigten sich die Berlin-Brandenburgischen Bibliotheken einem großen Publikum im irren Schnelldurchgang (Minute Madness) in ihrer ganzen Vielfalt, und das gewohnt professionell. Die KOBV-Zentrale beteiligte sich inhaltlich mit stark besuchten Auftritten zu den Themen Open Access regional (Diskussionsrunde), Open Access zukunftsfähig? (Vortrag zum Projekt DeepGreen) und Open Access bieten (OPUS 4-Workshop).
  • 27.06.2018, 16. KOBV-Forum
    Auf dem diesjährigen KOBV-Forum standen die Dienste des KOBV in Theorie und Praxis unter der Überschrift „Von Openness, Schranken und Veränderungen“ im Fokus. Die Vorträge sind nachzulesen unter: 16. KOBV-Forum 2018.
  • 12.-15.09.2018, Next Library Berlin
    Mit der von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin und der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit Kulturprojekte Berlin GmbH und Kollaboration mit Aarhus Public Libraries organisierten internationale Zukunftskonferenz rückte der Fokus auf die Entwicklung Öffentlicher Bibliotheken als Partner und Plattform für Aktivitäten der Stadtgesellschaft.
  • 22.-28.10.2018, International-Open-Access-Week
    Im Oktober konnten Interessierte die gemeinsam von der KOBV-Zentrale, digiS und dem Open-Access-Büro Berlin organisierte Netzwerkveranstaltung besuchen, auf der auch eine Postersammlung zum Thema Open Access in Berlin und Brandenburg ausgestellt wurde. Mehr Informationen unter: Netzwerkveranstaltung OA-Week 2018
  • 05.11.2018, 4. KOBV-Fachkolloquium
    Den November nutzten Bibliothekarinnen und Bibliothekare und besuchten das 4. von der KOBV-Zentrale veranstaltete Fachkolloquium, um sich zum Thema „GOKb, LAS:er, der Nationale Statistikserver und ich. Was bringen die neuen Infrastrukturen der einzelnen Bibliothek?“ zu informieren.
  • 05.12.2018, digiS-Jahreskonferenz
    Den Abschluss des Jahres gestaltete das Schwesternprojekt der KOBV-Zentrale im ZIB: Die digiS-Jahreskonferenz unter dem Motto „Digitales Kulturerbe: Kuratieren – Teilen – Nutzen – Sichern“ war ein voller Erfolg.

 

OPUS Release 4.6.3 veröffentlicht

Das OPUS-Release Version 4.6.3 wurde allen Interessierten am 06.11.2018 auf GitHub zur Verfügung gestellt. https://github.com/OPUS4/application/tree/4.6.3

Die aktuellen Release Notes können Sie nachlesen unter: https://github.com/OPUS4/application/blob/4.6.3/RELEASE_NOTES.md

Neben zahlreichen Bugfixes wurden insbesondere die Funktionen der im letzten Release eingeführten DOI-Generierung und -Registrierung ausgebaut. Mehr Informationen zum DOI-Support finden Sie in der Dokumentation unter: http://www.opus-repository.org/userdoc/configext/doi.html.

trotz Fußball-WM: 16. KOBV-Forum am 27. Juni 2018

Eine Veranstaltung jagt die nächste, denn gerade erst haben wir den Deutschen Bibliothekartag 2018 erfolgreich hinter uns gebracht, schon steht das nächste Event vor der Tür:

Jedes Jahr bietet die KOBV-Zentrale auf dem KOBV-Forum interessierten Kolleginnen und Kollegen aus Berlin und Brandenburg (und darüber hinaus) die Möglichkeit, sich zu aktuellen Themen, die den Verbund und die beteiligten Bibliotheken bewegen, zu informieren.

Die Veranstaltung in diesem Jahr steht unter dem Motto

16. KOBV-Forum 2018 – „Von Openness, Schranken und Veränderungen“

und findet statt am 27. Juni 2018, von 10:00 bis 16:30 Uhr, im Hörsaal des Zuse-Instituts Berlin. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Weitere Informationen zum Programm unter http://www.kobv.de/veranstaltungen/kobv-forum/16-kobv-forum-2018/

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um Anmeldung über unser Online-Formular. Die Anmeldung ist noch bis zum 25. Juni 2018 freigeschaltet.

KOBV-Portal mit neuer Version online

Kurz vor dem 107. Deutschen Bibliothekartag 2018 ist das KOBV-Portal mit neuen Features online gegangen. Mit der aktuellen Version 2.8 ist das Portal auf HTTPS umgestellt worden.

NEU ist die Facette ‚Zugriff‘. Diese unterscheidet bei dem Online-Zugriff auf einen Titel zwischen lizenzierten und frei verfügbaren (Open Access) Zugängen.

Ausführlichere Informationen finden Sie in den Releasenotes KOBV-Portal, Version 2.8.

KOBV-Newsletter Nr. 51 erschienen

Die 51. Ausgabe des KOBV-Newsletter, der über die Ereignisse im KOBV von Januar bis März 2018 berichtet, ist erschienen.

Sie finden ihn auf dem KOBV-Webserver unter: <http://www.kobv.de/wp-content/uploads/2018/04/KOBV_Newsletter_51_2018.pdf>.

Im KOBV-Newsletter informieren wir Sie im vierteljährlichen Turnus über neue Entwicklungen im KOBV: Neue Features in den Internet-Angeboten und den Services für Bibliotheken, Fortschritt der Projekte, neue Mitglieder, Publikationen …

Alle bisher erschienenen Newsletter finden Sie unter → Publikationen/ Newsletter
Sie können den Newsletter auf der KOBV-Startseite abonnieren.

Wir freuen uns auf neue Abonnenten und natürlich auch auf ein Feedback von Ihnen. Schreiben Sie uns Ihre Meinung an kobv-zt(at)zib.de.

Stellenausschreibung: Stud. Hilfskraft für die ZIB-Bibliothek gesucht

Das Zuse Institute Berlin (ZIB) sucht bibliothekarische Unterstützung für die Institutsbibliothek.

  • Das Zuse Institute Berlin (ZIB) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung des Landes Berlin, sowie Sitz des KOBV (Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg). Zur Unterstützung der Arbeiten in unserer Bibliothek suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

    studentische Hilfskraft
    Kennziffer: SH 02/18

    Die Stelle umfasst 60h der regelmäßigen Monatsarbeitszeit und ist zunächst auf 18 Monate befristet mit der Möglichkeit der Entfristung.

    Aufgaben:

    • Mithilfe bei den vielfältigen Tätigkeiten einer modernen Spezialbibliothek
    • insbesondere bei der Dokumentenbestellung und Literaturbeschaffung aus Berliner Bibliotheken
    • Ausleihe, Auskunft und Aufsicht
    • Pflege und Aktualisierung des Bibliothekswikis
    • Administration von Veröffentlichungen im Open-Access-Repositorium

    Voraussetzungen:

    • Studium von mindestens 2 Fachsemestern

    Anforderungen:

    • die Bewerbung von Studierenden der Bibliotheks- und Informationswissenschaft wird ausdrücklich begrüßt
    • Interesse an Arbeiten in einem bibliothekarischen Umfeld in einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
    • Bereitschaft zur Einarbeitung in die eingesetzten elektronischen Informationsdienste
    • sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise, freundliches und dienstleistungsorientiertes Auftreten

    Die Gelegenheit zur Einarbeitung wird gegeben.

    Die Beschäftigung erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages für studentische MitarbeiterInnen mit 60h/Monat und ist auf 18 Monate befristet (mit Verlängerungsoption).

     

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht, da in der Informationstechnik Frauen unterrepräsentiert sind und das ZIB bemüht ist, den Anteil der Frauen in diesem Bereich zu erhöhen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, Abitur-, und ggf. anderen Zeugnissen und Immatrikulationsbescheinigung bis zum 15.04.2018 (Eingangsdatum) unter Angabe der Kennziffer SH 02/18 an das

Zuse-Institut Berlin (ZIB)
– Administration –
Takustr. 7,
14195 Berlin-Dahlem

oder online an jobs@zib.de.

Load More