Das KOBV-Team wünscht Ihnen und Ihren Liebsten schöne Feiertage und einen gesunden Start ins neue Jahr.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir zum Abschluss unseres Arbeitsjahres noch einmal einen Blick auf das Jahr 2020 werfen; mit seinen vielen unerwarteten Veränderungen aber auch erstaunlichen Erfolgen.

Die Pandemie sorgte auch in der KOBV-Zentrale für große Veränderungen.

Viele Veranstaltungen mussten abgesagt und persönliche Kontakte auf ein Minimum begrenzt werden. So musste zum Beispiel auch leider der Konsortialtag des Friedrich-Althoff-Konsortiums e.V.  ausfallen.
Das verteilte mobile Arbeiten ist für uns in diesem Jahr gleichzeitig zu einer gut funktionierenden Routine geworden und viele der abgesagten Vor-Ort-Veranstaltungen haben uns zu immer besser werdenden digitalen Veranstaltungsformaten geführt.
Ein besonderes Highlight war unser digitales KOBV-Forum 2020. Wir waren froh und erleichtert, dass am 24. August der Austausch mit Ihnen allen zum Thema „Bibliotheken … digital gestärkt aus der Pandemie“ so anregend stattfinden konnte. Danke, dass Sie alle dabei waren. 

Für die KOBV-Dienste bedeutete das Jahr 2020 alles andere als Stillstand. 

Wir haben das KOBV-Portal und damit gleichzeitig auch die Albert-Instanzen mit drei Releases aktualisiert, dabei wurden fortwährend neue Daten eingespielt und neue Funktionen umgesetzt. Besonders stolz sind wir auf unseren neuen Artikelindex mit Crossref-Daten. Die Fernleihe haben wir angepasst auf die jeweils aktuellen Bedingungen und gleichzeitig mit dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg an einem neuen gemeinsamen Fernleihsystem gearbeitet. Das Langzeitarchiv EWIG dokumentiert nun seine Dienste auf einer eigenen Webseite (https://ewig.zib.de) hat mit dem Digitalen Verbundmagazin für Kultureinrichtungen im Land Brandenburg kooperiert und verarbeitet mehr und mehr Daten, die nun auch über ein Dashboard online verwaltet werden können. Für OPUS wird das Jahr 2020 mit dem Release 4.7 verbunden bleiben, dem umfangreichsten Release seit OPUS 4.0 vor zehn Jahren. In der Zwischenzeit profitieren 46 Einrichtungen vom OPUS-Hosting im KOBV und 11 Bibliotheken von ALBERT, darunter nun auch die EUV-Frankfurt/Oder und die BTU-Cottbus-Senftenberg. Von strategischer Bedeutung ist für uns das DeepGreen-Projekt, das Open-Access-Veröffentlichungen in die Repositorien und damit auch in die bibliothekarischen Discovery-Systeme bringt und wissenschaftliche Erkenntnisse für alle sichtbarer und zugänglicher macht. Mit Blick auf das Pandemiejahr 2020 macht uns unser kleiner Beitrag zum Open-Access besonders froh.

Für einen ausführlichen Einblick in unsere Arbeit empfehlen wir Ihnen wärmstens unseren Newsletter. Der nächste Jahresbericht zu 2019/2020 erscheint dann im nächsten Jahr.

Wir danken Ihnen allen für die sehr gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Erholen Sie sich, bleiben Sie gesund, und lassen Sie uns zusammen zuversichtlich in das nächste Jahr gehen!

 

Illustration: Jana Spiller