KOBV > Entwicklung > Software > OPUS 4

OPUS 4 - Repository Software

Entwicklungsteam (alphabetisch geordnet): Pascal Becker (2010), Susanne Gottwald (2010 - 2012), Julian Heise (2010 - 2011), Thoralf Klein (2010 - 2014), Michael Lang (2014), Gunar Maiwald (2010 - 2014), Jens Schwidder (seit 2010), Edouard Simon (2013 - 2014), Sascha Szott (2010 - 2013), Doreen Thiede (2010 - 2013), Yu Weng (2011)

Kooperation: Die Software wurde im Rahmen eines DFG-Projektes entwickelt. Seit 2010 liegt die Weiterentwicklung beim KOBV. Unterstützt wird die Entwicklung im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft der beiden Verbünde vom Bibliotheksverbund Bayern (BVB) und vom Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ).


 

Kurzbeschreibung

OPUS 4 ist eine Open Source-Software unter der GNU General Public License für den Betrieb von institutionellen und fachlichen Repositorien. OPUS 4 ermöglicht die Erschließung, Veröffentlichung, Administration, Recherche und Verbreitung von Dokumenten mit und ohne Volltext. Die Metadaten zu einem Dokument können während des Veröffentlichungsprozesses über ein Online-Formular eingegeben und von entsprechend berechtigten Personen administriert werden. OPUS orientiert sich an deutschen Standards, insbesondere an den Empfehlungen der DINI-AG Elektronisches Publizieren und dem Dini Zertifikat (der KOBV ist DINI-ready für das Zertifikat 2013). Die Software unterstützt das OAI-PMH 2.0-Protokoll, die automatisierte Vergabe von Uniform Resource Names (URN) zur eindeutigen Referenzierbarkeit, die Ablieferung von Dokumenten an die Deutsche Nationalbibliothek sowie OPEN-AIRE. OPUS 4 ist das Nachfolgesystem von OPUS, das an der Universitätsbibliothek Stuttgart entstanden ist. Die Software wurde von 2008 - 2010 im Rahmen eines DFG-Projektes enwickelt. Seit 2010 wird die Entwicklung vom KOBV nachhaltig vorangetrieben.

Features

Download

Referenzen

 

Zielgruppe

OPUS 4 richtet sich an alle Hochschulen und andere Kultureinrichtungen, die eigene Publikationen (Hochschulschriften, Preprints, Projektergebnisse, etc) als Open Access in einem instituts- oder fachbezogenen Repositorium zur Verfügung stellen wollen.


 

Weiterführende Links

 

Dokumentation

Die aktuelle Dokumentation ist Online zu finden:

OPUS 4 Handbuch
Entwicklerdokumentation

Bis zur Version 4.4.5 wird Ihnen die folgende Dokumentation (PDF) bei der Installation helfen.

deutsch (PDF; 13.10.2014; Release OPUS 4.4.4)
english (PDF; v1.4; 22.12.2010; covers until OPUS 4.0.2)

 


 

Neuigkeiten zu OPUS 4?

Informationen und Neuigkeiten zu OPUS 4 und der Entwicklung im KOBV erhält man hier:

 


 

Allgemeine Anfragen

Für allgemeine Anfragen zu OPUS 4 benutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse opus4[at]kobv.de.

Bitte beachten Sie, dass für Bug-Reports, Feature Requests und Fragen zur Funktionsweise eine Anwender-Mailingliste eingerichtet wurde. Über diese Liste erreichen Sie auch sämtliche OPUS 4-Entwickler.

User-Mailingliste @opus-tester

Für alle OPUS 4-Interessierten und Betreiber steht eine User-Mailingliste zur Verfügung. Anfragen an diese Liste erreichen auch sämtliche OPUS 4-Entwickler. Vor dem Schreiben von Nachrichten an diese Liste ist eine Anmeldung unter http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/kobv-opus-tester erforderlich.

Das Archiv der Mailingliste finden Sie unter http://listserv.zib.de/pipermail/kobv-opus-tester/. Sie können das Archiv durchsuchen, indem Sie z.B. auf die Google-Suche zurückgreifen und zusätzlich zu Ihrer Suchanfrage den Suchparameter site:listserv.zib.de/pipermail/kobv-opus-tester verwenden. 

Hosting

Informationen zum Hosting-Angebot der KOBV Zentrale finden Sie hier → OPUS-Hosting

 

Ansprechpartner

Entwicklung und technische Beratung
Jens Schwidder (schwidder[at]zib.de)

Verträge:
Beate Rusch (rusch[at]zib.de)